Wie schafft man es ein Gebäude mit seinem definierten Raumprogramm und entsprechenden Anforderungen für den sehr besonderen Ort der Vierländer Kulturlandschaft zu entwickeln? Wie lässt sich eine traditionelle Baukunst in unsere Generation übersetzen? In diesem Sinne sollte ein respektvoller Umgang mit dem Setzen des Baukörpers in die Landschaft spürbar sein. Die typologische Auseinandersetzung mit den […]

Ein tiefes Baufeld in einer Blockrandbebauung in Berlin-Prenzlauerberg wird durch ein dreiteiliges Wohnhaus, bestehend aus Vorderhaus und Hofgebäuden geschlossen. Die Baufigur, welche sich zu drei Kopfbauten entlang der Brandwände auf- und wieder abstaffelnd aneinanderreiht, birgt einen gemeinsamen Garten der sowohl der allgemeinen Erschließung als auch einer privaten Nutzung dient.  Das Vorderhaus zeigt zur Straßenkante einen […]

Die besondere Lage des schmalen und zugleich tiefen Baufeldes unmittelbar an der rauschenden Isar, von denkmalgeschützten Gebäuden flankiert, dem Deutschen Museum vis-a-vis und dem Gärtnerplatz mit seinem virulenten Treiben im Rücken, bot reichlich Anlass sich eingehend mit dem stolzen Münchner Stadtbild zu beschäftigen. Ziel hierbei war die historische Prachtstraße mit einem sich angenehm einfügenden, eleganten […]

Wie schafft man es, eine in die Jahre gekommene Siedlung mit Ihrem besonderem Angebot der Außenanlagen in unsere Generation zu holen? Wie kann man nachverdichten und gleichzeitig verträglich mit dem gewachsenen Landschaftsbild des umfließenden Grünraumes umgehen? Wie stiftet man Identität? Die typologische Auseinandersetzung mit der Siedlungsstruktur aus zweigeschossigen Zeilenbauten fordert im Zusammenhang mit den großzügigen […]

Für europäische Großstädte allemal mehr als ungewöhnlich, ist die sich hier anbietende Erweiterung einer innerstädtischen Fläche gewaltigen Ausmaßes. Ein 24 Hektar großes palimpsestartiges Areal will neu beschrieben und aufgeteilt werden. Für die Stadt Osnabrück bietet sich mit dem Lok-Viertel die einmalige Chance gemeinsam mit der Alois und Brigitte Coppenrathstiftung ein Stadtviertel zu entwickeln, welches nicht nur der Stadtgemeinschaft […]

Die besondere topografische Lage mit der unmittelbaren Nähe zu den Bahngleisen haben uns ein Projekt denken lassen, welches einerseits der guten Substanz der Bebauung und andererseits der Tristesse der Siedlung geschuldet ist. Was fehlt ist ein Zentrum! Ein Ort des generationsübergreifenden Austauschs, einer wie ein Dorfplatz, unter dem geparkt werden kann und auf dem verweilt, […]

Bei dem Neubau in Ostfriesland handelt es sich um ein Einfamilienhaus für eine junge Familie auf einem großzügigen Grundstück unmittelbar am Rande des Naturschutzgebietes der Stadt Leer. Das Gebäude besteht aus einem Wohnhaus, einem Eingangs-Hof, sowie einer Garage. Die Gestalt des Hauses ist an die regionale Bauweise der Gulfhäuser angelehnt. Das Gulfhaus ist eine Bauernhausform […]

In Pinnow sind auf einem großen Seegrundstück zwei Häuser geplant: Ein Turm am höchsten Punkt und ein Pavillon auf der Wiese zum See. Das Grundstück beinhaltet in Miniaturform alle Elemente der Uckermark: Hügel, Wald, See auch gehört eine Kirschplantage und Gewächshäuser mit dazu.  Dieses Projekt behandelt das Motiv des erzählerischen, ähnlich der Romantik eines englischen […]

Das in Pinnow/Gerswalde in der Uckermark gelegene Wohn- und Ferienhaus liegt mit seinem gläsernen Erdgeschoss offen in die Landschaft eingebettet, typologisch an die umliegenden Siedlerhäuser angelehnt. Der Sockel springt unten ein, um den Baukörper quasi über der Wiese schweben zu lassen.  Im Inneren ist die Holzkonstruktion komplett schwarz gebeizt und ein schwarzer Gussasphaltboden zieht sich […]

In Fergitz inmitten der Uckermark – nördlich von Berlin wurde ein großer Stall in einen Landsitz mit einer separat zu nutzenden Ferienwohnung umgewandelt. Der Stall wurde vor 140 Jahren in einer Mischkonstruktion aus Ziegelsteinmauerwerk und Holzgebinde errichtet. Zu seiner Zeit ein hochmoderner Funktionsbau. Nachdem der Junker vertrieben und das Land zerteilt war, wurde die Anlage […]

Die hochaufragenden Kiefern bilden das Grundmotiv für das Wohnhaus, welches sich mit seinem geschlossenen Rücken zum Wald hin schützt und zum Ufer des Wandlitzsees hin öffnet. Die Materialisierung des Holzhauses und seiner beiden aussteifenden Elemente, der inneren Treppenhauswand und des äußeren Kamins, sind in Sichtbeton ablesbar. Die Fassade ist mit einer sägerauhen, vertikalen Verschalung beplankt. […]

Das Gebäude wurde 1987 als Schlosserei und Schmiede mit angrenzendem Verwaltungsbereich für die LPG Gerswalde errichtet und 2009 für einen Produktentwickler und Tischler zum Teil umgebaut und zum Teil durch Neubauten ersetzt.  Das gesamte Gebäude wurde mit einer neuen Haut aus grünem Wellblech bekleidet, die sich an der Traufkante abgerundet, weich über Dach und Außenwande […]

3 Häuser